Pressearchiv

Neues Förderprogramm „HWT Energie und Klimaschutz“ aufgelegt

24.10.2012 |

Die EKSH hat ein neues Förderprogramm für Hochschulwissenschaftler aufgelegt, die mit Unternehmen eng zusammenarbeiten. Eingereicht werden können in einer ersten Antragsrunde bis 1. Dezember 2012 Projekte, in denen eine für das Land Schleswig-Holstein relevante Fragestellung zu den Themen Energieproduktion und Klimaschutz, Energieverbrauch und Energieeffizienz oder Energieversorgung und Energiewirtschaft bearbeitet wird.

51 T€ Förderung für neues Forschungsprojekt zu Biogasanlagen

20.09.2012 |

Wie können Biogasanlagen nach Bedarf gefahren werden und damit einen Beitrag zur Energiewende leisten? Das Biomasseforschungszentrums DBFZ in Leipzig untersucht dies im Auftrag der EKSH am Beispiel der Biogasanlage in Honigsee, Kreis Plön.

Feierstunde: SHeff-Z ist „Ausgewählter Ort 2012“

14.08.2012 |

Das Ausstellungszentrum für energieeffizientes Bauen und Wohnen „SHeff-Z“ in Neumünster hat heute die Auszeichnung als „Ausgewählter Ort 2012“ im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ erhalten.

Sechs Sieger-Kommunen bei EnergieOlympiade 2011/2012

20.06.2012 |

Die Städte Kiel und Norderstedt, der Kreis Nordfriesland mit der AktivRegion Nordfriesland Nord sowie die Gemeinden Flintbek, Kronshagen und Nordhastedt sind Sieger der schleswig-holsteinischen EnergieOlympiade für Kommunen 2011/2012.

20 Pilotinvestoren für stromerzeugende Heizungen gesucht

31.05.2012 |

Ab sofort können bei der EKSH in Kiel Anträge zur Bezuschussung der jetzt neu auf den Markt gebrachten Mikro-KWK-Anlagen mit elektrischer Leistung von 1 kW gestellt werden. Als „Gegenleistung“ für 3.000 Euro von der EKSH muss der neue Stromwirt Buch führen über Verbrauch, Leistung und Kosten. 

EnergieOlympiade: Flintbek gewinnt in Diziplin „Gebäude-Benchmarking“

24.04.2012 |

Die Gemeinde Flintbek hat im „Gebäude-Benchmarking“ bei der schleswig-holsteinischen EnergieOlympiade der Kommunen gewonnen. Der aufwändig ermittelte Energiekennwert ihrer Liegenschaften war unter den elf teilnehmenden Mitbewerbern am besten.