NEW 4.0 Wissenschaftskongress am 28. Januar 2021

Zum Abschluss von NEW 4.0 findet am 28. Januar 2021 in Hamburg ein Wissenschaftskongress statt. Ziel der online-Konferenz ist es, einem regionalen und überregionalen Fachpublikum aus Wirtschaft, Industrie, Politik und Gesellschaft das wissenschaftliche Vorgehen im Projekt und die erprobten Lösungsansätze sichtbar und zugänglich zu machen.

Zur Website von NEW 4.0

Landesbüro Schleswig-Holstein beendet seine Tätigkeit

Das gemeinsame Projekt „Norddeutsche Energiewende – NEW 4.0“ von Schleswig-Holstein und Hamburg wurde von Januar 2017 bis November 2020 von einem Landesbüro unterstützt, das in der EKSH eingerichtet war. Der Wirtschaftsingenieur Lars Kaiser hat das Büro geleitet. 


Schaufenster intelligente Energie - Digitale Agenda für die Energiewende

NEW 4.0 ist Teil des Förderprogramms „Schaufenster intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende“ (SINTEG) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Ziel ist es, in großflächigen „Schaufensterregionen“ skalierbare Musterlösungen für eine umweltfreundliche, sichere und bezahlbare Energieversorgung bei hohen Anteilen erneuerbarer Energien zu entwickeln und zu demonstrieren. Im Zentrum stehen dabei die intelligente Vernetzung von Erzeugung und Verbrauch sowie der Einsatz innovativer Netztechnologien und -betriebskonzepte. Die gefundenen Lösungen sollen als Modell für eine breite Umsetzung dienen. Das Bundeswirtschaftsministerium fördert die fünf Schaufenster mit insgesamt über 200 Mio. Euro. Zusammen mit den zusätzlichen Investitionen der Unternehmen werden über 500 Mio. Euro in die Digitalisierung des Energiesektors investiert. SINTEG ist damit ein wichtiger Beitrag zur Digitalisierung der Energiewende. An den SINTEG-Schaufenstern sind über 200 Unternehmen und weitere Akteure, bspw. aus der Wissenschaft, beteiligt.