Energiebildung

Kooperationsprojekt "Jugend gestaltet nachhaltige Zukunft"

Ende März 2018 wurde ein großes Kooperationsprojekt gestartet, bei dem an 48 Schulen in Schleswig-Holstein Projektwochen zum Thema Nachhaltigkeit und vernetztes Denken durchgeführt werden. Die EKSH unterstützt zusammen mit 16 LAG AktivRegionen im Land dieses Modellprojekt zur Jugendbeteiligung in der Regionalentwicklung. Projektträger ist das Institut für Vernetztes Denken Bredeneek.

Die Gesamtkosten des dreijährigen Projekts betragen rd. 500.000 Euro. Die EKSH ist mit rd. 130.000 Euro größter Einzelförderer.

Presseinformation vom 26. März 2018

www.jugend-gestaltet-nachhaltige-zukunft.de


Jugend wird AKTIV

In einem ergänzenden Projekt zu "Jugend gestaltet nachhaltige Zukunft" soll von 2020 bis 2022 unter dem Namen "Jugend wird AKTIV" ein neues Format für Projektwochen an Schulen entwickelt, erprobt und optimiert werden, das nicht auf die Entwicklung neuer Schülerideen zielt, sondern eher auf deren Umsetzung.  Das Projekt wird wiederum vom Institut für Vernetztes Denken Bredeneek durchgeführt. Fünf Aktiv-Regionen beteiligen sich an den Gesamtkosten. Die EKSH-Förderung beträgt rd. 43 T€. An dem Projekt werden etwa 750 Schülerinnen und Schüler teilnehmen.

#faktomat

Die EKSH unterstützt in Zusammenarbeit mit der Agentur für Erneuerbare Energien und dem jungagiert e. v. das Projekt "#faktomat". Zukünftige Erwachsene erarbeiten sich Themen der Transformation des Energiesystems und kommunizieren ihre Ergebnisse via bekannter Influencer. Das Projekt ist im Dezember 2019 gestartet. Die Videoclips sollen bis Frühjahr 2020 produziert werden.

Zur Website we-like.com/faktomat/

Schulwettbewerb "Energiesparmeister"

Die EKSH unterstützt den bundesweiten Schulwettbewerb "Energiesparmeister", der jedes Jahr von CO2-online in Berlin unter der Schirmherrschaft der Bundesumweltministerin durchgeführt wird. Von 2014 bis 2017 war der SHeff-Z e. V. (mit Förderung der EKSH) Pate des Wettbewerbs. Seit 2017 hat die EKSH selbst die Patenschaft übernommen.

Grundschule Adelby in Flensburg gewinnt Bronze!

Die Grundschule Adelby aus Flensburg ist am 14. Juni 2019 in Berlin zum Energiesparmeister Bronze ausgezeichnet worden. Herzlichen Glückwunsch! Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert.

Die Schule bzw. die engagierten Schülerinnen und Schüle haben am 20. November 2019 zusätzlich drei Forscherboxen zum Thema Strom und einen Begleitordner mit Lehrmaterialien von der EKSH als Patenunternehmen erhalten. Außerdem ist das neue Energiemobil Schleswig-Holstein an dem Tag zum ersten Mal an eine Schule in Flensburg gerollt, die Kurt-Tucholsky-Schule.

Presseinformation vom 14. Juni 2019

Presseinformation vom 2. Dezember 2019

www.energiesparmeister.de

2018 ist das Lise-Meitner-Gymnasium in Norderstedt Landessieger in Schleswig-Holstein geworden. Am Ende gab es im Juni in Berlin einen fantastischen vierten Platz. Die EKSH hat das Engagement der Schule mit einem Sonderpreis gewürdigt: Im November fuhr das Energiesparmobil Schleswig-Holstein auf den Schulhof - und die Schule erhielt aus den Händen von Geschäftsführer Stefan Brumm drei hochwertige Experimentierkoffer. Das Norderstedter Fernsehen noa4 hat berichtet (Copyright: on air media GmbH, Norderstedt):

Unsere "Patenkinder", die Energiesparmeister-Schulen aus Schleswig-Holstein:

Stapelholm-Schule Erfde (2014)
Berufliche Schulen Niebüll (2015)
Grundschule Gottfried-Keller-Straße Norderstedt (2016, Bundessieger Bronze)
Gymasium Reinbek (2017, Bundessieger Silber)
Lise-Meitner-Gymnasium Norderstedt (2018)
Grundschule Adelby Flensburg (2019, Bundessieger Bronze)

Planspiel Netzausbau für Schulen

Die Deutsche Gesellschaft e. V., Berlin, setzte vom 1. Mai 2018 bis 30. Juni 2019 das Projekt "Zukunft Netzausbau in Schleswig-Holstein - Ein Planspiel für Schulen" um. Das Projekt wurde mit rd. 50 T€ von der EKSH gefördert und vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung unterstützt. Die Abschlussveranstaltung am 25. Juni 2019 in Kiel wurde vom Landesbeauftragten für politische Bildung gefördert.

Die Veranstaltungsreihe bestand aus 15 halbtägigen Workshops in Form von Planspielen an Schulen in Schleswig-Holstein. An der Abschlussveranstaltung haben rd. 130 Schülerinnen und Schüler von fünf beteiligten Schulen mit Experten der Energiepolitik diskutiert.

Projektinfo auf der Website der Deutschen Gesellschaft