Kieler Energiediskurs

Eine Veranstaltungsreihe
für interessierte Bürger:innen

Seit 2012 veranstaltet die EKSH gemeinsam mit der WiSo-Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und dem Institut für Weltwirtschaft die Reihe Kieler Energiediskurs, in der "Köpfe der Energiewende" aus der Politik, der Forschung, der Gesellschaft und der Wirtschaft miteinander diskutieren. Die Abendveranstaltung beginnt mit einem ca. 45-minütigen Fachvortrag. Es schließt sich eine Podiumsdiskussion an, woran auch das Publikum eingeladen ist, sich zu beteiligen. Der "Kieler Energiediskurs" ist offen für jede:n Interessierte:n.

Nächster Termin: Kommunale Wärmewende
5. Dezember 2022 | Wissenschaftszentrum Kiel

Dr. Jessica Thomsen: Transformationspfade für die Wärmewende am Beispiel von vier Versorgungsgebieten

"Die kommunale Wärmewende ist ein Grundbaustein der Transformation des Energiesystem Deutschlands hin zu einer klimaneutralen Versorgung. Im Bereich der Wärmewende kommen vielfältige Aspekte zusammen, die sich zudem regional unterscheiden. Am Beispiel vier unterschiedlicher Gebiete wird aufgezeigt, welche Optionen der Wärmewende es gibt, wovon diese beeinflusst werden und welche Herausforderungen damit einhergehen. An den vier Beispielen wird die Gestaltung möglicher Transformationspfade diskutiert sowie die Entscheidungen und Prozesse, die mit der Erreichung der Klimaziele verbunden sind. Grundlage des Inputvortrages ist die Bottom-Up Studie Wärmesektor für den Nationalen Wasserstoffrat."

Programm

17.30 Uhr Get Together mit Snacks und Getränken

18.00 Uhr Begrüßung Prof. Dr. Till Requate

18.10 Uhr Vortrag "Transformationspfade für die Wärmewende am Beispiel von vier Versorgungsgebieten"
Dr. Jessica Thomsen, Fraunhofer ISE

18.50 Uhr Im Gespräch mit Jessica Thomsen

  • Dr. Nina Scheer, SPD, MdB
  • Dr. David-Willem Poggemann, Zeiten°Grad

19.15 Uhr Fragen aus dem Publikum

19.30 Uhr Imbiss im Foyer

 

Moderation: Christopher Scheffelmeier

Statements der Podiumsteilnehmer:innen

Dr. Nina Scheer
MdB, Klimaschutz- & energiepolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion

"Die Energiemärkte zeigen sowohl preislich als auch die Versorgungslage betreffend: Wir müssen so schnell wie möglich auf Erneuerbare Energien umsteigen. Auch im Wärmebereich bieten die Erneuerbaren Energien viele Möglichkeiten - von Wärmepumpen, über Solarthermie, Geothermie, Bioenergie, Fernwärme bis hin zu Pelletheizungen oder gar Wasserstoff. Allein über die Effizienz und Dämmung ist die Energiewende nicht zu stemmen; wir brauchen den Umstieg auf regenerative Energieträger. Den Kommunen und lokalen Versorgern kommt hierbei sowohl in der Versorgung als auch Planung eine Schlüsselrolle zu."

Dr. David-Willem Poggemann
Geschäftsführer
Zeiten°Grad Krug und Poggemann GbR

"Die Kommunen sind der Schlüssel zur Wärmewende. Dafür müssen die Kommunen aber ihre jeweiligen Handlungsspielräume kennen und ausfüllen wollen – das Land kann und sollte hier Wegbereiter sein!"

Ansprechperson

Sandra Laffrenzen
Kommunikation, Veranstaltungen & Gremienmanagement
Telefon: 0431 36 30 36-40
Mobil: 0151 613 432 69