Mobilitätswende
mit Prof. Dr. Barbara Lenz

Kieler Energiediskurs

Eine Veranstaltungsreihe für interessierte Bürger:innen

Seit 2012 veranstaltet die EKSH gemeinsam mit der WiSo-Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und dem Institut für Weltwirtschaft die Reihe Kieler Energiediskurs, in der "Köpfe der Energiewende" aus der Politik, der Forschung, der Gesellschaft und der Wirtschaft miteinander diskutieren. Die Abendveranstaltung beginnt mit einem ca. 40-minütigen Fachvortrag. Es schließt sich eine Podiumsdiskussion an, woran auch das Publikum eingeladen ist, sich zu beteiligen. Der "Kieler Energiediskurs" ist offen für jede:n Interessierte:n.

Nächster Termin: Mobilitätswende
17. September 2023 | STUDIO Filmtheater, Kiel

Prof. Dr. Barbara Lenz:
Herausforderung Mobilitätswende – Stadt und Land bleiben in Bewegung

"Deutschlands Klimaziele sind ambitioniert: 65% weniger Treibhausgase (im Vergleich zum Referenzjahr 1990) bis 2030, vollständige Klimaneutralität im Jahr 2045. Dies ist im Klimaschutzgesetz vom Frühjahr 2024 verbindlich so geregelt. Einen wesentlichen Beitrag zum Erreichen dieser Ziele muss der Verkehr leisten, der heute rund ein Fünftel des CO2-Ausstoßes in Deutschland verursacht und dem es seit Jahren nicht gelingt, diesen Ausstoß mengenmäßig zu reduzieren. Vor diesem Hintergrund haben viele Städte und Regionen begonnen, eigene Initiativen zur Verwirklichung der Mobilitätswende anzustoßen. Dazu werden Konzepte und Programme entworfen, die fast immer dem Leitgedanken „vermeiden - verlagern – verbessern“ folgen, das heißt konkret: weniger Wege, vor allem weniger lange Wege; öffentlicher Verkehr, Radfahren und Zu-Fuß-Gehen anstelle der Autonutzung; alle Mobilitätsoptionen einfach, zuverlässig und komfortabel machen. Die besondere Herausforderung besteht darin, dass eine Mobilitätswende durch technologische Neuerungen allein, vor allem durch das Umsteigen auf Elektromobilität, nicht gelingen wird. Vielmehr werden Verhaltensänderungen unverzichtbar sein, deren Wirkungen jedoch nicht nur in der CO2-Reduktion bestehen, sondern die gleichzeitig einen Beitrag leisten zum Erhalt lebenswerter Stadtstrukturen und zur Schaffung von öffentlichem Raum für die immer notwendiger werdenden Maßnahmen zur Klimaanpassung. Das Auto wird dabei ein Bestandteil der Alltagsmobilität bleiben, vor allem wie in ländlich geprägten Räumen, wo ein umfangreiches und vielseitiges Mobilitätsangebot nicht vorhanden ist. Es gibt – anders als in den Städten – eben kein Nebeneinander von mehreren Optionen wie Pkw, öffentlicher Verkehr oder Fahrrad. Städte und Kommunen in einem ländlich geprägten Umfeld haben deshalb oft ganz eigene Ansätze entwickelt, um die Mobilitätswende zu realisieren. Ziel des Beitrags ist es zu zeigen, mit welchen Konzepten die Mobilitätswende in Städten und ländlichen Räumen angegangen wird, welche Herausforderungen dabei adressiert werden müssen, aber auch erfolgreich gemeistert werden."

Programm

17.30 Uhr Einlass

18.00 Uhr Begrüßung

18.10 Uhr Vortrag "Herausforderung Mobilitätswende – Stadt und Land bleiben in Bewegung"
Prof. Dr. Barbara Lenz, Professorin für Verkehrsgeographie an der Humboldt-Universität in Berlin

18.45 Uhr Frag die Wissenschaftlerin

18.50 Uhr Im Gespräch mit Barbara Lenz

  • Alke Voß, Kieler Stadträtin des Dezernats für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität
  • N.N.

19.40 Uhr Frag die Expert:innen

20.00 Uhr Schnacken & Snaken

 

Moderation: Christopher Scheffelmeier

Weitere Termine

Integrierte Energiesysteme
14. Oktober 2024 | Wissenschaftspark Kiel

Corinna Enders

Weitere Infos folgen in Kürze.
Die Anmeldung ist voraussichtlich ab August möglich.

 

Agri-Photovoltaik
16. Dezember 2024 | Wissenschaftspark Kiel

Jonas Böhm

Weitere Infos folgen in Kürze.
Die Anmeldung ist voraussichtlich ab Oktober möglich.

 

Ansprechperson

Sandra Laffrenzen
Prokuristin; Kommunikation, Controlling & Gremienmanagement
Telefon: 0431 36 30 36-40
Mobil: 0151 613 432 69